Episode #18: Wann ein Performance-Vergleich relevant ist und der Ausblick auf einen Inflationsberg

18:07
 
シェア
 

Manage episode 299273046 series 2908072
著作 Zürcher Kantonalbank Österreich AG の情報はPlayer FM及びコミュニティによって発見されました。著作権は出版社によって所持されます。そして、番組のオーディオは、その出版社のサーバから直接にストリーミングされます。Player FMで購読ボタンをタップし、更新できて、または他のポッドキャストアプリにフィードのURLを貼り付けます。
06.08.2021 In diese Episode starten wir mit dem erfreulichen Zwischenergebnis des aktuellen Performance-Projekts der Prüfinstanz Fuchs | Richter und des Verlages „Fuchsbriefe“. Die Zürcher Kantonalbank Österreich AG kann sich über Platz 3 nach 48 Monaten Laufzeit und unter 73 Teilnehmern freuen. Zudem gehören wir zu einigen wenigen Teilnehmern, die besser als die Benchmark sind, die zum Vergleich herangezogen wird. Hinter dem Erfolg steht laut CIO Christian Nemeth das langfristige Denken und Demut vor dem Markt. Damit ist gemeint, sich selbst als Asset Manager nicht zu überschätzen und auszuruhen, sondern stets sehr wachsam auf die Details in den Fonds zu achten und die Stärken und Schwächen genau zu analysieren. Im Ausblick auf die Aktienmärkte geht es wieder einmal um den Inflationsbuckel. CEO Hermann Wonnebauer und CIO Christian Nemeth betrachten die aktuellen Entwicklungen. Konjunkturell sieht es weiter gut aus, doch es gibt einige Unterschiede in den Regionen. Man sieht aktuell einen Schnitt zwischen Schwellenländern und Industrienationen. Der Wachstumsbeitrag der aus den Industrienationen kommt, ist überproportional groß. Auch die Notenbanken begleiten diese Entwicklung mit. Während in den Schwellenländern langsam begonnen wird restriktiver vorzugehen, bekräftigen EZB und FED ihren Kurs. Auf der Aktienseite profitieren die Börsen von der guten Gewinnentwicklung der Unternehmen, die überdurchschnittlich ist. Die Anleihenseite ist hingegen rückgängig und es scheint so, als sei das Beste schon vorbei. Der Inflationsbuckel wird langsam zum Inflationsberg. Für Amerika rechnen die Finanzexperten mit einer Inflationsrate von 4% in diesem Jahr und im nächsten Jahr mit knapp 3%. Was uns jedoch zugute kommt ist, dass die EZB und die Amerikanische Notenbank ihre Strategieüberprüfung abgeschlossen haben. Beide gehen etwas lockerer mit der Inflationsseite um und haben ein symetrisches Ziel formuliert, das eine kurzfristig höhere Inflationsrate toleriert. Wir gehen davon aus, dass die Anleihen-Rendite wieder etwas steigen werden, jedoch ist der Markt sehr vorsichtig zu betrachten. Die Zürcher Kantonalbank Österreich AG ist weiterhin übergewichtet in den Aktien, hat Asien und Pazifik leicht reduziert und bevorzugt die Aktienbörsen in der Eurozone und Amerika.

21 つのエピソード