Neue Bücher 公開
[search 0]
もっと
Download the App!
show episodes
 
Loading …
show series
 
Stephan Wackwitz hat lange Jahre im Ausland gelebt. In seinem Essay erzählt er davon, wie die Erfahrung der Fremde ihn geprägt hat. Er entwirft unvergessliche Städtebilder sowie bestechende Porträts von Politikern und Schriftstellern. Ein großes Buch vom Aufbrechen und Ankommen. Eine Rezension von Holger Heimann.…
  continue reading
 
1994, ein Dorf in Kärnten. Die elfjährige J. und ihre Familie verlassen den idyllischen Gutshof am Fuß der Karawanken. Die Nachbarn, die beim Umzug helfen, haben alle Geheimnisse und J. kennt sie alle; weiß von Missbrauch, Betrug und Naziverehrung. Ironisch, schonungslos, sprachlich genial. Eine Rezension von Theresa Hübner.…
  continue reading
 
Zwischen skurrilen Therapiemethoden und verzweifelten Selbstfindungsversuchen: In Timon Karl Kaleytas anspielungsreichem Roman "Heilung“ sucht ein zum Hausmann degradierter Kunstkritiker seine verlorene Männlichkeit. Eine hochkomische Entlarvung der Versprechungen der modernen Glücksindustrie. Eine Rezension von Oliver Pfohlmann.…
  continue reading
 
Das Leben auf einem Leuchtturm in der Bretagne, es sind die frühen 60er Jahre, die Arbeit ist gefährlich, die Einsamkeit fast vollkommen – davon erzählt Jean-Pierre Abraham in seinem gefeierten Buch "Der Leuchtturm“, das nun in einer Neuausgabe vorliegt. Eine Rezension von Ulrich Rüdenauer.Urlich Rüdenauer による
  continue reading
 
Iris Wolff erzählt von einem jungen Liebespaar auf einer Reise durch Westeuropa. Die Erinnerung aber führt zurück zu einem Leben im sozialistischen Rumänien und den Überforderungen der Umbruchszeit. Ein leiser, kluger Roman über Abschied und Ankommen. Eine Rezension von Heimann Holger.Heimann Holger による
  continue reading
 
"Nachbarn“ von Diane Oliver ist ein faszinierender Erzählungsband, dessen Texte in den 60er Jahren entstanden und dennoch in unsere Gegenwart passen. Die afroamerikanische Autorin, die nur 22 Jahre alt wurde, kann mit ihren Storys nun erstmals entdeckt werden. Eine Rezension von Ulrich Rüdenauer.Ulrich Rüdenaucher による
  continue reading
 
Eine Ich-Erzählerin erinnert sich an ihre glückliche Zeit, kurz bevor ihr Vater dement wird. Die Begegnung mit einem Mann mit geistiger Behinderung prägt sie tief. In ihrem berührenden Debüt „Die Unordentlichen“ vermittelt uns Xita Rubert den Reiz des Andersseins. Eine Rezension von Tobias Wenzel.Tobias Wenzel による
  continue reading
 
Eine berühmte Diva verschwindet und lebt jetzt mit Mann und Kindern versteckt in der irischen Provinz. Es ist kompliziert, aber sie sind glücklich - bis seine Vergangenheit alles zu zerstören droht. Eine Rezension von Jutta Duhm-Heitzmann.Jutta Duhm-Heitzmann による
  continue reading
 
St. Petersburg in Zeiten der bolschewistischen Repression: Die vierzehnjährige Anouk wird zusammen mit ihrer Familie auf ein Schiff verfrachtet. Auf Befehl von Lenin sollen sie und andere Intellektuelle ins Exil verbannt werden. Eine berührende, politisch hellsichtige Parabel auf die Politik des Terrors. Eine Rezension von Carsten Otte.…
  continue reading
 
Der Debütroman einer der berühmtesten chinesischen Autorinnen erstmals auf Deutsch: Fang Fang schreibt unerschrocken über Gewalt in einer Arbeiterfamilie im Wuhan der Achtzigerjahre. Ein schmales Buch, das lange nachhallt. Eine Rezension von Corinne Orlowski.Corinne Orlowski による
  continue reading
 
Mit Placebos gegen Eheprobleme? Nathan Hill erzählt von der Liebe in der hyperliberalen Moderne und wie die Generation X in der Midlife-Crisis alles infrage stellt. Ein entlarvendes wie unterhaltsames Hörbuch über Manipulation und Selbstheilungskräfte opulent erzählt und beeindruckend in Szene gesetzt. Eine Rezension von Corinne Orlowski.…
  continue reading
 
Eine Frau tötet in der verschneiten Idylle Lapplands ihren Mann. Doch das Rätsel beginnt erst. Der Roman „Arctic Mirage“ der finnischen Autorin und Musikerin Terhi Kokkonen enthüllt die Geheimnisse einer Beziehung, in der Gaslighting zur gefährlichen Realität wird. Eine Rezension von Oliver Pfohlmann.…
  continue reading
 
"Im Wahn der Anderen“ versammelt drei Erzählungen des ungarischen Autors László Krasznahorkai, übersetzt von Heike Flemming. Drei abgründige Texte balancieren an der Grenze zwischen Realität, Traum und Wahn. Eine Rezension von Monika Buschey.Monika Buschey による
  continue reading
 
Loading …

クイックリファレンスガイド