Burkhard Peters mit einer Einschätzung der Polizeispitzel-TV-Dokumentation "OpStoolie" von NMS TV

13:26
 
シェア
 

Manage episode 282859519 series 1381415
著作 Freies Radio Neumünster の情報はPlayer FM及びコミュニティによって発見されました。著作権は出版社によって所持されます。そして、番組のオーディオは、その出版社のサーバから直接にストリーミングされます。Player FMで購読ボタンをタップし、更新できて、または他のポッドキャストアプリにフィードのURLを貼り付けます。

Twitter-Profilbild von “Anonymous Waterkant”

Neumünster TV hatte eine Dokumentation zu den Ungereimtheiten bei den Ermittlungen zum Subway-Überfall und sich der daraus ableitenden Rockeraffäre veröffentlicht, dessen englische Übersetzung mit fast 20.000 Views und mehr als 600 Likes inzwischen das erfolgreichste Video ist, das der Sender je produziert hat: https://www.youtube.com/watch?v=iS3d_ju4wJs

Das Hackerkollektiv Anonymous Waterkant, das in der Dokumentation interviewt wird und auf die Frage der Polizeispitzel eingeht und fragt, ob einer der Spitzel für die Messerstiche verantwortlich war, wegen seiner Polizeikontakte aber nicht gegen ihn ermittelt wurde bzw. er straffrei blieb, hat in einem Tweet dazu aufgerufen, das Jahr 2021 zum Jahr der Aufklärung zu machen und ermuntert auch uns Medien, weiter investigativ und kritisch nachzufragen. Dieser Tweet wurde mehr als 1000 Mal retweetet und hat mehr als 500 Likes erhalten: https://twitter.com/AWaterkant/status/1347523654087794688

Burkhard Peters (Pressefoto)

Im Rahmen unserer Recherchen zur Sendung “Café Alerta” vom 18. Januar 2021 haben wir auch versucht, Reaktionen seitens der Landesregierung auf diese Vorwürfe zu erhalten und weitere PolitikerInnen ans Telefon zu bekommen. Mit spektakulären Folgen: Zu der Frage der Beteiligung von Polizeispitzeln am Subway-Überfall hat Burkhard Peters, Vertreter der mitregierenden Grünen im Untersuchungsausschuss, bestätigt, “dass es drei verdeckte Quellen gab:

[…] Es gab eine so genannte Informationsperson, das sind ja Leute, die verdeckt bleiben, aber nur eine Einzelinformation gegeben haben, aber es gab auch zwei VP-Personen, das hat uns die Polizei bestätigt. Und von einem wissen wir, oder meinen zu wissen, wer es ist, die andere Person ist noch völlig offen”.

Lars Harms vom SSW verwies darauf, dass in einem solchen Fall allerdings der Untersuchungsausschuss an seine Grenzen komme und eher die Staatsanwaltschaft aktiv werden müsse.


--
Support your local community radio! Mitarbeit beim Freien Radio mit Stimmrecht & Basis zum Mitsenden schafft eine Mitgliedschaft im Radioverein. Wer uns vor allem finanziell helfen will, kann einen Dauerauftrag einrichten oder wird Mitglied in unserem Förderverein. Einmalige Spenden gegen eine Spendenquittung gehen auf das Vereinskonto (IBAN: DE19830654080004960963; BIC: GENODEF1SLR; VR-Bank Altenburger Land). Auch per Pay Pal. Danke!

666 つのエピソード